Valorant-Update: Wirbel um die Agenten Yoru, Brimstone und Omen

Geposted von aliasalina,
Episode 2 Akt 1 in Valorant bringt den Duellanten Yoru auf den Plan, stärkt Brimstone und reduziert etwas die Stärken von Omen. Zudem veröffentlicht Riot ein neues Ranking-Systgem sowie Leaderboards. Der Startschuss des ersten Aktes von Episode 2 war am vergangenen Dienstag in Valorant. Aber wie ist das neue Kapitel angekommen? Vor allen Dingen gibt es Neugikeiten im Agenten-Lineup: Yoru reiht sich als brandneuer Charakter ein, während der Taktiker Brimstone gebufft und Omen generft wird. Neben regionsbezogenen Leaderboards hält außerdem ein neues Ranking-System Einzug ins Spiel – und sorgt vorerst bei einigen Spielern für Verwirrung.



Duellant Yoru überrumpelt die Gegner



Der japanische Agent Yoru hat so einige fiese Tricks auf Lager. Mit der Fähigkeit, zwischen verschiedenen Dimensionen hin- und herzuwechseln, kann der neue Charakter Täuschungsmanöver unternehmen und unter seinen Gegnern für Verwirrung sorgen. Seine Fähigkeit "Imitation" ahmt sogar Schritte nach, die gegnerische Agenten geradewegs in einen Hinterhalt locken könnten. Die Ultimate "Dimensionsdrift" setzt dem Ganzen die Krone auf, indem sie Yoru kurzzeitig in eine andere Dimension eintauchen und somit für seine Feinde unsichtbar sein lässt. Richtig eingesetzt ist Yoru also der perfekte Kandidat, um das gegnerische Team zu infiltrieren. Vorsicht ist geboten!

Brimstone-Buff und Omen im Fokus



Riot Games schafft in Akt 1 einige Schwächen von Taktiker Brimstone aus der Welt. Seine Fähigkeit "Rauch am Himmel" wirkt in einer erhöhten Reichweite jetzt ganze fünf Sekunden länger, während er selbst beim Bestätigen der Position kein wahrnehmbares Geräusch mehr von sich gibt. Darüber hinaus wirkt die Fähigkeit "Stim-Pack" nun ohne Ausrüstungszeit und ist somit deutlich effizienter.

Omen war zuletzt ein auffällig starker Agent und wird von Riot Games etwas abgeschwächt. Verringerte Projektilgeschwindigkeit bei "Finsterer Schleicher" sowie höhere Kosten der Q-Fähigkeit "Paranoia" sollen die Chancen der Gegenspieler gegen das Phantom erhöhen.


Neues Rank Rating und Leaderboards



Eine umfangreiche Überarbeitung des Ranking Systems soll laut Riot Games den gewerteten Spielmodus deutlich verbessern. Neben komplexerer Rangwertung umfasst dies auch das Einführen detaillierterer Informationen zum Rangfortschritt, Rangbelohnungen sowie regionaler Leaderboards. Letztere listen die Top 500 aktiven Spieler der jeweiligen Region auf.



Das neue Rangwertungssystem wies direkt zu Beginn kleinere Bugs in niedrigeren Rängen auf, bekommt aber auch darüber hinaus von einigen Spielern harte Kritik zu spüren. Auf alle Fälle verzeichnen viele einen klaren Abstieg im Vergleich zu vorher, der ihnen nicht ganz schlüssig erscheint. Sollten diese Meldungen sich häufen und das Problem bestehen bleiben, sollte Riot Games ohne Zweifel noch einmal in Aktion treten.

Foto: Twitter @PlayVALORANT

Kommentare