Champions-Drama: Sentinels reagieren auf Spielverzögerung

Geposted von jacpaka,
Nach einer langen Pause und Verzögerung im Sentinels-FURIA-Spiel der VCT Champions am Donnerstagabend stehen Vorwürfe gegen das nordamerikanische Team im Raum. Die Spieler tenZ und ShahZaM räumen mit Missverständnissen auf. Mit einem nicht ganz so eindeutigen 2:1 (13:9, 10:13 und 13:9) schlugen die Sentinels am vergangenen Donnerstag ihre brasilianischen Gegner von FURIA. Auf der dritten Map Haven wurde das Best-of-Three aber an der wohl spannendsten Stelle überhaupt unterbrochen. Nach einem Rückstand von 4:12 seitens FURIA konnte das brasilianische Team ganze vier Runden aufholen und verringerte den Rückstand auf 8:12.

Daraufhin nahmen die Sentinels eine taktische Pause. In dieser gelang FURIA-Spieler Alexandre 'xand' Zizi ein mechanisch kniffliger Sprung auf die mittlere Box auf dem C-Spot mit Jett, ohne einen Updraft (Q) nutzen zu müssen:



Zwar wurde xand recht schnell von seiner Position heruntergezwungen und schied früh aus der Runde aus, sein Team holte aber trotzdem weiter auf und hob den Spielstand auf 9:12. Dann aber unterbrach Riot Games das Spiel erneut mit einer technischen Pause, die sich über ganze 15 Minuten erstreckte und so die spektakuläre Aufholjagd von Team FURIA unterbrach. Der Grund für die Unterbrechung lag in dem genannten Sprung seitens xand, der auf einen möglichen "Exploit" (Ausnutzung der Umstände) untersucht werden sollte.

Als sich die technische Pause weiter in die Länge zu ziehen schien, legte Sentinels-Spieler Shahzeb 'ShahZaM' Khan außerdem eine kurze Toilettenpause ein. Nach Fortsetzung des Spiels ging alles ganz schnell und die Sentinels holten den finalen Punkt, um die Begegnung mit einem 2:1 für sich zu entscheiden.

Technische Pause verantwortlich für FURIAs Niederlage?



Vorwürfe seitens der vor allem brasilianischen Community sind unter anderem, dass durch die technische Pause der wichtige Aufschwung bei Team FURIA unterbrochen wurde. Hätte man keine so lange Unterbrechung eingeschoben, hätte FURIA das Spiel vielleicht noch für sich entscheiden können - so die Argumentation. Ein weiterer Kritikpunkt ist die Toilettenpause, die ShahZaM gewährt wurde, nicht aber anderen Champions-Kollegen in vergangenen VCT-Turnieren.



So habe man dieselbe Bitte eines Vivo-Keyd-Spielers bei den Masters Berlin während des Spiels gegen KRÜ Esports abgelehnt. Viele Fans deuten auf eine damit zusammenhängende Bevorzugung mancher Regionen oder sogar Spieler hin.



"Ich bekomme viel Kritik wegen der technischen Pause", reagierte ShahZaM nach dem Spiel auf Twitter auf die Vorwürfe. "Wir haben gesagt, dass es uns egal ist und wir einfach weiterspielen wollen." In den Kommentaren macht aber zum Beispiel Ricardo Furquim, Head Coach von Team Havan Liberty, darauf aufmerksam, dass es weniger um die Pause selbst, als um den Vergleich mit anderen Spielern geht, wenn sie die Bitte um eine Pinkelpause äußerten.

Sentinels-Spieler TenZ äußerte sich außerdem zum Hintergrund der Pause selbst und kritisierte Riot Games dafür, einen angeblichen Exploit untersuchen zu wollen, der schon seit Längerem mit jedem weiteren Agenten möglich sei.



Zu den Vorwürfen der Bevorzugung äußerte sich Riot Games bisher nicht. Als nächstes treten die Sentinels gegen das europäische Team Liquid am Samstagnachmittag an. Team FURIA begegnet am Sonntag KRÜ Esports.

Bildquelle: Riot Games

Kommentare