Mehr Ingame-Content während laufender Akte versprochen

Geposted von jacpaka,
Nach Kritik von VALORANT-Spielern arbeitet Riot Games an mehr Content zwischen der Veröffentlichung von neuen Akten innerhalb einer Episode. Neuer Battlepass, neuer Agent und eine neue Map: Mit dem Start des ersten Akts der dritten VALORANT-Episode im Juni konnten sich Spieler über viel neuen Ingame-Content freuen. Zwischen den Akten sieht es dahingegen meist mau aus – das beklagt zumindest die Community, zum Beispiel auf Twitter.



„Oft investieren wir so viel Zeit und Energie in die Veröffentlichung von aufwendigem Content (neue Agenten, neue Maps) und können uns nur wenig erholen, bevor wir am nächsten Release arbeiten“, räumte Creative Director David Nottingham auf Twitter ein.

Auch kleinere Content-Drops geplant



Jedoch seien offenstehende Fragen zur Hintergrundgeschichte der Agenten und neuen Skins beabsichtigt, um sie in Zukunft zu diskutieren und guten Content für neue Geschichten zu sammeln.

„Aber während wir unser Content-Sparte aufbauen, können wir die Bandbreite der Content-Drops erhöhen, sodass sie nicht nur groß, sondern auch mittelgroß und klein sind, was zu einem stetigeren Content-Fluss führt“, fügte Nottingham hinzu. Auch verspricht er, dass im kommenden zweiten Akt mehr Inhalte zur Hintergrundgeschichte des Spiels zu erwarten sind.



Der zweite Akt von Episode drei wurde für den 24. August angekündigt. Genaue Informationen zu Inhalten gibt es bisher noch nicht, verlässt man sich allerdings auf die Versprechen von Nottingham, können wir uns auf einige neue Inhalte freuen.

Bildquelle: Riot Games

  • jacpaka

    jacpaka

    Jacqueline Segeth
    Staff
    • Kontakt:
    • Ort:
      Berlin, Deutschland

Kommentare